Schienentherapie

Bei Erkrankungen des Kausystems wie z.B. schmerzhaftes kiefergelenksknacken oder Überbelastung durch Pressen der Zähne aufeinander oder Knirschen während des Schlafes kommen Behandlungen mit sogenannten Aufbiss-Schienen zum Einsatz. Schienen werden unter anderem zur Entlastung der Kiefergelenke und Kaumuskulatur eingesetzt.
Sie können mit ihrer entlastenden Funktion eine Entspannung der Muskulatur im Kopf- und Halsbereich bewirken.
 
CMD
Fehlfunktionen im Kauapparat des Menschen können ihre Ursachen in Kopf- und Halsmuskeln sowie in knöchernen Anteilen des Kiefergelenks und der Wirbelsäule haben.
Diese verschiedenen Erscheinungsformen der schmerzhaften Zustände im Kiefer und Kopfbereich werden unter dem Begriff CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) Erkrankungen zusammengefasst.
 
Schnarchtherapie
In der Schlafmedizin finden Schienen Ihren Einsatz bei der Schnarchtherapie.
Hier werden Schienen gleichzeitig im Ober- und Unterkiefer eingesetzt und über mobile Elemente miteinander verbunden. Da der Oberkiefer fest im Gesichtsschädel eingebaut ist, wird der „lose“ Unterkiefer in bestimmter Position über die Verbindungselemente der Schienen gehalten.
So kann der Unterkiefer nicht „zückrutschen“ und den Nasen/Rachenraum einengen.

 
Parodontale Schienen
Schienen könne  auch eingesetzt werden, wenn das Zahnbett um die Zähne keine Stabilität mehr bietet und die Zähne locker werden. Hier kann während und nach der Therapie die Schiene stabilisierend zum Einsatz kommen.
 
Zahnschutzschienen
Viele Menschen, die einen stressigen Job haben, schätzen die entlastende Wirkung der Schiene, welche sie während des Schlafes tragen. Dabei wird die natürliche Zahnsubstanz vor dem Druck des Gegenkiefers geschützt und die Kiefergelenke werden nicht zusammengestaucht.
 
Fluoridierungsschienen
Bei der Mundhygiene kommen sogenannte Fluoridierungsschienen zum Einsatz, die vorher mit
Pasten oder Cremes mit ernährenden Eigenschaften belegt und dann auf die Zahnreihe eingesetzt werden. Über eine bestimmte Zeit fixiert die Schiene das zu wirkende Mittel an den Zähnen.
 
Kieferorthopädische Stabilisierungsschienen
Kieferorthopädische Therapieerfolge werden mit härteren Schienen stabilisiert. Dabei sollten diese Schienen nächtlich regelmäßig getragen werden, damit sich die Zähne nicht wieder in die ursprüngliche Form verlagern.
 
 
© 2017 Zahnarzt Nihat Inal