Kinderzahnheilkunde

Im Zentrum für Zahn und Mundgesundheit bieten wir für unsere „kleinen“ Patienten auch Behandlungen an. Langsam wird spielerisch die Situation einer Behandlung im Zahnarztstuhl vermittelt. Dabei versuchen wir, Vertrauen zwischen dem kleinen Patient und dem Praxisteam aufzubauen und vorsichtig die Instrumenten und Geräte im Behandlungsraum vorzustellen. Wir erklären ihnen, was  sie um sich herum alles sehen bzw. wie die Dinge heißen und funktionieren.

Unsere kleinen Patienten dürfen die Dinge wie z.B. den „Bohrer“, der im wahren Leben Winkelstück heißt, Speichelsauger, Wasser und Luftplüster unter Aufsicht anfassen und ausprobieren. Wenn erkennbar ist, dass ein Kind sehr motiviert ist, dann kann in seltenen Fällen eine Behandlung schon am ersten Tag stattfinden. Erfahrungsgemäß, sind Kinder erst bei weiteren Besuchen bereit sich behandeln zu lassen, wenn sich zwischenzeitlich Vertrauen entwickelt hat.

Von Elternseite sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Zahnbehandlungen zu Hause als etwas „tolles und positives“ bezeichnet und besprochen werden. Falls Sie selbst eventuell Ängste mit einem Zahnarztbesuch verbinden, sollten diese bitte nicht verbal zum Ausdruck kommen, damit keine Angstgefühle ausgelöst werden. Kinder merken sich alles was um sie herum passiert und kopieren im Verhalten die Personen, die ihnen am nahesten stehen. Aus dieser Erkenntnis heraus sollten sich Eltern darüber im Klaren sein, was sie ihren Kindern in Puncto Zahn und Mundhygiene erzählen bzw. vorleben. 

Zahnpflege sollte bis zu einem gewissen Alter der Kleinen gemeinsam durchgeführt werden.
Tipps und Anregungen besprechen wir gerne gemeinsam mit Ihnen vor und nach der Behandlung ihres Kindes. Da wir keine spezielle Kinderzahnklinik repräsentieren, basiert das Leistungsspektrum auch hier auf allgemeine  Kinderzahnmedizin, wie z.B. allgemeine Beratung,  Behandlung im Schmerzfall, Füllung von kariösen aber erhaltungswürdigen Milchzähnen, Extraktion von zerstörten Milchzähnen oder von Zähnen, die im Rahmen von kieferorthopädischen Therapien auf Anweisung entfernt werden sollen.

Gemeinsam mit Kieferorthopäden hier im Kreis Mettmann arbeiten wir an einer kooperativen Beratung und Therapie für Ihre Kinder. 
- Vorsorge durch Versiegelung der ersten und der folgenden Backenzähne.
- individuelle Prophylaxe bis zum 18. Lebensjahr
- 2x im Jahr Kontrolle des Gebisses


Wenn Sie wünschen, werden Sie und Ihre Familie per Post/Mail an Ihre Vorsorgemaßnahmen erinnert.
© 2017 Zahnarzt Nihat Inal